Umzug

Jetzt den richtigen Anbieter finden!




Jetzt kostenlos Umzugsofferten vergleichen
und bis zu 70% einsparen!


 
 

Der reibungslose Umzug


Umzüge finden immer häufiger statt, sei es aus beruflichen Gründen, sei es aus Gründen der Änderung der Familienverhältnisse. Damit ein Umzug so reibungslos wie möglich durchgeführt werden kann, sollten zunächst die einzelnen Punkte überlegt werden, in welcher Reihenfolge vorgegangen wird. Hier bietet es sich an, erst einmal eine Checkliste für den gesamten Umzug zu erstellen, indem alles aufgeschrieben wird, was gerade in den Sinn kommt. Danach erfolgt die Überlegung nach Dringlichkeit und Abfolge der einzelnen Schritte. Einen Umzug in fachkompetente Hände zu geben, kann unter Umständen sehr viel Mühe und Ärger ersparen. Wenn eine Fachfirma für Umzüge bestellt werden soll, kommt diese in der Regel vorher ins Haus, um die einzelnen zu transportierenden Güter in Augenschein zu nehmen. Nach dem gesamten Volumen richtet sich die Größe des Transportmittels. Für die Berechnung des Gesamtpreises ist bei Umzügen von Bedeutung, aus welchem Stockwerk der alten Wohnung die Güter transportiert werden müssen, wie weit der Transportweg ist und in welches Stockwerk das Mobiliar in dem neuen Heim getragen werden soll.

Schwergewichtige Stücke wie beispielsweise Klaviere werden bei Umzügen gesondert berechnet. Auch besteht die Möglichkeit, von dem Unternehmen die elektrischen Anschüsse vornehmen zu lassen. Die meisten Umzugsunternehmen geben schon im Voraus einen Festpreis an, an den sie sich dann auch gebunden halten. Viele Firmen führen Umzüge durch, bei denen die Kartons am alten Wohnort gepackt und am neuen Domizil wieder ausgepackt werden. Das kann besonders dann wichtig werden, wenn beispielsweise ein älteres Ehepaar nicht mehr diese Anstrengung auf sich nehmen kann. Umzüge können aber auch so organisiert werden, dass die Kartons selbst gepackt werden. Dann kommt in der Regel das Unternehmen vor dem Umzug vorbei, um die Kartons abzugeben. Kleider müssen nicht extra eingepackt werden. Hierfür gibt es Spezialkartons mit Stange, um die Kleidung hängend zu transportieren. Nach dem Umzug sind wiederum einige Sachen zu beachten, die nacheinander erledigt werden müssen. Hier ein Beispiel dafür, an welche Dinge am alten und am neuen Wohnort gedacht werden müssen:

  • Stromanbieter kündigen und neu anmelden.
     
  • Wasseramt kündigen und neu anmelden.
     
  • Telefon und Internetzugang kündigen und neu anmelden.
     
  • Mitteilung der neuen Adresse und Telefonnummer an alle wichtigen Kontakte.
     
  • Bankkonten eventuell ändern, wobei in dem Fall auch Daueraufträge geändert und die Stellen von regelmäßigen Zahlungseingängen vom Umzug informiert werden müssen. Diese Aufgabe übernimmt oftmals die neue Bank.
     
  • Abmeldung und Anmeldung des Wohnsitzes.
     
  • Ärzte und Apotheken in der Nähe ausfindig machen.
     
  • Kinder im Kindegarten oder in der Schule ab- und anmelden.


Einlagerungen

Ein Umzug gehört in unserer mobilen Welt mittlerweile zum Alltag. Dementsprechend umfassend ist das Serviceangebot, das der Kunde bei einem Umzugsunternehmen in Anspruch nehmen kann.
Eine häufig auftretende Frage ist zum Beispiel: Wo können Mobiliar, Hausrat oder auch geschäftlich genutztes Inventar während des Umzuges untergebracht werden? Es darf nichts im Weg sein, beschädigt werden oder verloren gehen. Wichtig sind bei wertvollen Gegenständen auch eine professionelle Handhabung und ein sachgemäßer Transport.
Hierbei unterstützen zahlreiche Umzugsunternehmen die Kunden mit einem Service zum Lagern von Gegenständen aller Art. Während der Besitzer selbst umzieht bzw. sich um die organisatorischen und die formellen Dinge kümmert, führt das Umzugsunternehmen die Einlagerung durch und der Kunde kann sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Sehr praktisch ist diese Einlagerung auch in dem Fall, dass in der alten oder neuen Wohnung wenig Platz zum Arbeiten ist oder wenn im neuen Domizil noch nicht alle Räume bezugsfertig sind. So lassen sich jene Gegenstände, die im Wege wären, lagern, bis der komplette Umzug bzw. die Renovierung vollendet sind.
Bei Umzügen von Büros o.ä. kann sensibles Aktenmaterial ebenso sicher den Weg der Einlagerung gehen wie hochwertige IT-Ausstattung. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass erstens nichts verloren geht - was einen geschäftlichen Schaden hervorrufen würde - und dass zweitens wertvolle Dinge professionell gehandhabt werden. Im Falle der IT betrifft dies auch die Datensicherheit.

Die Lager der modernen Umzugsunternehmen sind auf alle möglichen Arten von Gegenständen eingerichtet. So werden nicht nur sichere, gut verschlossene Container zum Lagern vorgehalten, sondern ebenso klimatisierte Behälter für High-Tech-Ausrüstung oder antike Möbel. Für alle Ansprüche gibt es die richtige Option zur Einlagerung.

Da sich der Markt dieser Dienstleistungen bereits gut entfaltet hat, sollte der Kunde verschiedene Angebote einholen und hierbei genau seine Bedürfnisse angeben. Die Kombination von Umzug und Einlagerung beim selben Unternehmen ist generell günstiger, als wenn diese Servicebereiche separat in Anspruch genommen werden. Auch lohnt sich ein Preisvergleich in mehreren Regionen oder am Zielort. Dort fallen die Angebote in manchen Fällen günstiger aus als bei einem Unternehmen am bisherigen Wohnort.

Eine weitere Möglichkeit den Umzug mit dem Lagern zu verbinden ist es - wenn genug fleißige Hände dabei sind - das Inventar bei einem Self-Storage-Anbieter einzulagern, den Umzug selbst durchzuführen und anschließend die Gegenstände aus dem Lager abzuholen. Dies funktioniert auf Wunsch auch nach und nach, so dass das Einräumen ohne Zeitdruck stattfinden kann.
Umziehen mit Einlagerung - eine sehr entspannte Art an den neuen Ort zu gelangen.


Geschäftsumzug


Der Geschäftsumzug ist für jedes Unternehmen ein absoluter Ausnahmezustand. Je nach seiner Art und Größe sowie der Mitarbeiterzahl steht die Geschäftsleitung vor der schwierigen Aufgabe, den Geschäftsumzug vorbereiten, durchführen und nachbereiten zu müssen, ohne dass der tägliche Ablauf in den verschiedenen Abteilungen davon beeinträchtigt wird. Und wenn doch, dass sollte diese Ausfallzeit so kurz wie möglich sein. Geschäftsumzüge sollten vor diesem Hintergrund nur an Unternehmen vergeben werden, die darin erfahren und in jeder Hinsicht zuverlässig sind. Für Umzugsunternehmen, die sich auf die Geschäftsumzüge verlegt haben, sind daher die persönliche Empfehlung, oder eine Referenzliste auf der Website mit der ausdrücklichen Ermunterung, sich dort auch gerne erkundigen zu können, die letztendlich beste Werbung.

Geschäftsumzüge sind ausnahmslos für alle Auftraggeber ein Arbeitsauftrag, den sie fremdvergeben, also outsourcen müssen. Innerbetrieblich gibt es keine Mitarbeiter mit einschlägigen Erfahrungen, wie solche Geschäftsumzüge organisiert und strukturiert werden müssen. In dieser Situation liegt ein weiterer Grund dafür, dass der Auftragnehmer für den Geschäftsumzug fachlich versiert und integer sein muss. Das gilt auch für alle Mitarbeiter. Wenn zu dem Auftrag für den Geschäftsumzug beispielsweise die Demontage sowie die Montage von Kommunikationsgeräten gehört, mag es durchaus gewünscht oder notwendig sein, diese Arbeiten außerhalb der Bürozeiten des Unternehmens zu erledigen. Das bedeutet unter anderem die Benutzung der Firmenschlüssel sowie den Zutritt zu allen Räumen und Arbeitsplätzen. Da bleibt es nicht aus, dass die eine oder andere betriebsinterne Information gehört oder gesehen wird.

In manchen Bereichen sind Geschäftsumzüge mit Privatumzügen fast identisch. Es werden dieselben Vorbereitungen getroffen, beginnend mit einer ersten Ortsbesichtigung. Ebenso wie bei Privatumzügen geht es für Geschäftsumzüge ganz wesentlich darum, das Transportvolumen in Kubikmetern zu ermitteln oder in einem ersten Überblick abzuschätzen. Danach richtet sich die Planung des Auftragnehmers, wie viel Mannstunden zu kalkulieren sind. In einem derartigen Einführungsgespräch muss auch festgelegt werden, welche einzelnen Tätigkeiten rund um den Geschäftsumzug vom Auftragnehmer erledigt werden sollen. Bleibt es bei der praktischen Durchführung des Geschäftsumzuges, oder kommen Serviceleistungen hinzu wie An-, Ab- oder Ummeldungen bei Behörden, Firmen und Institutionen. Soll de facto das gesamte Projekt Geschäftsumzug ausgelagert werden, oder ist eher eine Aufgabenteilung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer vorgesehen.

Während bei einem Privatumzug die Bewohner ihre zukünftige Wohnung im Vorhinein reinigen und die verlassene Wohnung endreinigen, mag das bei einem Geschäftsumzug ganz anders aussehen. So kann durchaus auch vereinbart werden, dass die zukünftigen Geschäftsräume auf Veranlassung des Umzugsunternehmens besenrein sind, wenn sie bezogen werden. Sei es durch dessen eigenes Personal, oder durch ein Subunternehmen. Und für die verlassenen Geschäftsräume ist entweder die bisherige Reinigungsfirma noch zuständig, oder es gehört auch zum Auftrag des Umzugsunternehmens, hier für eine Besenreinheit im Hinblick auf die Übergabe an Eigentümer oder Vermieter zu sorgen. Geschäftsumzüge sind besonders in dieser Hinsicht keine Privatumzüge; sie sind facettenreicher, es muss im Detail vieles mehr bedacht werden.

Geschäftsumzüge beinhalten immer auch den Aspekt der Sicherheit. Ob Feuerlöscher oder zentrale Schließanlage, es muss in all diesen Fällen demontiert und sofort wieder montiert werden. Wenn die Arbeit nach dem Geschäftsumzug so schnell wie möglich wieder aufgenommen wird, muss auch das Umfeld wieder stimmen. Das gilt aus Sicht der Berufsgenossenschaft, und auch der Betriebsrat wird im Interesse der Arbeitnehmer darauf achten, dass deren Arbeitsplatz in jeder Hinsicht stimmig ist.

Geschäftsumzüge sind ein professionelles Management. Der Auftraggeber weiß, dass er den Geschäftsumzug nicht beherrscht. Er muss sich auf den externen Auftragnehmer verlassen, und dementsprechend wichtig ist ein vertrauensvolles Miteinander!

Adressänderung

Berufliche Veränderungen, neue Lebenspartner oder einfach die Lust auf einen neuen Wohnort führen jährlich zu 4,8 Millionen Umzügen in Deutschland. Jedes Jahr ziehen rund 8 Millionen Menschen um, was auf die Gesamtdauer eines Lebens rund 9 Umzüge pro Person macht. Mit einem Wohnungswechsel sind einige organisatorische Tätigkeiten verbunden, die schon im Vorfeld oder spätestens direkt nach dem Einzug in Angriff genommen werden sollte. Dazu gehört unter anderem auch die Mitteilung der neuen Anschrift bei Freunden, der Familie, Firmen und Behörden. Mit ein bisschen Planung ist eine Adressänderung leicht und schnell mitgeteilt.

Schon vor dem Umzug planen
Bis spätestens fünf Tage vor dem Wohnungswechsel ist es empfehlenswert, einen Nachsendeantrag bei der Post zu stellen. Egal wie eifrig Sie im Vorfeld des Umzugs Ihre neue Anschrift verbreitet haben, irgendwen haben Sie garantiert vergessen. Damit wichtige oder persönliche Post nicht verloren geht oder an den Absender zurück geschickt wird, hilft ein Nachsendeantrag. Beachten Sie im Vorfeld, dass bei einem gewöhnlichen Nachsendeantrag nur Briefe, keine Pakete oder Päckchen nachgesandt werden. Außerdem sollten Sie für den Tag des Wohnungswechsels direkt neue Namensschilder für den Briefkasten bereithalten, damit der neue Postbote Sie auch findet. Entfernen Sie am alten Briefkasten Ihr Namensschild und hinterlegen Sie am besten bei Ihrem Nachmieter oder dem Käufer Ihre neue Adresse, falls doch noch Post im alten Heim landet.

Behörden und Firmen die neue Adresse mitteilen
Machen Sie sich einfach eine Liste mit Firmen, denen Sie Ihre neue Anschrift mitteilen müssen. Denken Sie dabei an Ihre Bank, den Arbeitgeber, Versicherungen, Vereine, Bildungsträger, Telefonanbieter und Energieversorger. Ein einfaches Schreiben mit Ihrer alten und neuen Anschrift und falls vorhanden der Kundennummer ist ausreichend. In vielen Fällen können Sie eine Adressänderung auch online mitteilen. Das spart Zeit und Portokosten. Denken Sie außerdem daran, Ihrem alten Vermieter und den bisherigen Energieversorgern die neue Anschrift mitzuteilen, damit Sie finale Abrechnungen erhalten. Falls Sie gerne im Internet bei Versandhändlern bestellen, sollten Sie sich die Zeit nehmen, in Ihren Kundenprofilen die neue Anschrift anzugeben. Denn im Eifer der Bestellung kann das zu einem späteren Zeitpunkt leicht vergessen werden.

Freunden und Familie die neue Anschrift mitteilen
Deutlich weniger förmlich kann die Adressänderung im Freundes- und Verwandtenkreis erfolgen. Wahrscheinlich reichen in vielen Fällen kurze Anrufe oder SMS mit der neuen Adresse, damit Ihre Freunde und die eigene Familie Sie auch nach dem Umzug besuchen kommen oder Urlaubskarten bei Ihnen eintreffen. Deutlich origineller und liebevoller sind zum Beispiel selbst gestaltete Postkarten, auf die Sie neben der neuen Adresse auch ein paar liebe Worte schreiben können. Machen Sie einfach schon vor dem Umzug ein Foto von sich vor Ihrer neuen Eingangstür und lassen Sie dieses bei einem Fotoservice als Postkarte drucken. Beim Schreiben der Postkarten können Sie sich perfekt vom Trubel des Umzugs erholen.

Klaviertransporte

Ein Umzug ist nur in jungen Jahren leicht, weil nur dann - zumindest in den meisten Fällen - nur wenige Möbel vorhanden sind. In allen anderen Fällen kann ein Umzug dagegen durchaus schon einmal ein größeres Unternehmen werden. Das gilt nicht nur dann, wenn sehr viele Möbel vorhanden sind. Auch große und sperrige Einrichtungsstücke machen das Umziehen schwieriger. Klassisches Beispiel hierfür ist das Klavier. Auch wenn es hier gewisse Größenunterschiede gibt, macht schon ein kleines Klavier gewisse Probleme. Wer darüber hinaus einen Flügel sein eigen nennt, sollte im Idealfall ein professionelles Umzugsunternehmen beauftragen, das den Klaviertransport erledigen kann. Denn nur dann besteht Sicherheit dahingehend, dass das teure Stück auch sicher im neuen Heim ankommt.


Wie kann ein Umzugsunternehmen für den Klaviertransport beauftragt werden?

Es gibt mittlerweile verschiedene Wege, ein solches Unternehmen mit dem Transport zu beauftragen. Nach wie vor ist der Blick in die "Gelben Seiten" und der anschließende Griff zum Telefonhörer ein durchaus noch gängiges Mittel der Wahl. Hierbei ist aber auch darauf zu achten, dass die Terminvereinbarung rechtzeitig im Voraus erfolgt. Nur dann kann wirklich sichergestellt werden, dass das Unternehmen zum geplanten Umzugstermin noch Kapazitäten frei hat. Gleiches gilt für die anderen Arten der Terminvereinbarung. In der letzten Zeit ist dabei die Online-Terminvereinbarung hinzugekommen. Wer diese beanspruchen möchte, kontaktiert das Unternehmen per Formular auf der Firmenhomepage. Und wem dies alles zu unpersönlich ist, kann auch beim Unternehmen vorbeikommen und persönlich einen Termin vereinbaren, wenn dort entsprechendes Personal anwesend ist. In all diesen Fällen sollte aber ausdrücklich erwähnt werden, dass es sich um einen Klaviertransport handeln soll. Dieser benötigt nämlich eine gewisse Vorbereitung seitens des Unternehmens.

Internationale Umzüge

Ein jeder Umzug ist eine komplexe Angelegenheit, die sich nicht zwischen Tür und Angel regeln lässt. Wenn man den Wohnsitz wechselt, steht man vor einer Herausforderung, die man nicht unterschätzen darf. Umzüge sind eine logistische Meisterleistung - und vor allem muss man sie dann bewältigen, wenn man bereits genug um die Ohren hat. Vor allem internationale Umzüge sind eine Angelegenheit, in der man sich gerne auf erfahrene Fachkräfte verlässt, die wissen, was getan werden muss und worauf es wirklich ankommt.

Umzüge gehen auch ohne Stress
Ein Umzug genießt den Ruf, stressig und anstrengend zu sein und keinen Raum für schlechte Organisation zu lassen - und das stimmt auch. Jeder einzelne Schritt muss durchdacht sein, ein Zeitplan ist erforderlich und man kann es sich nicht leisten, Fehler zu machen, denn andernfalls fällt der gesamte Plan in sich zusammen. Viele Privatpersonen, die keine praktische Erfahrung mit den Anforderungen von Umzügen haben, sind damit erst einmal überfordert und machen letztendlich doch nur Fehler, die alles aufhalten und noch mehr Stress verursachen. Internationale Umzüge bedeuten eine besondere große Anstrengung, denn neben den Formalitäten braucht man die Sicherheit, dass man alles transportiert bekommt, was man mitnehmen will - und das auch noch über weite Strecken. Anspruchsvolle Aufgaben wie internationale Umzüge sollten deswegen direkt ausgelagert werden, andernfalls macht man sich nur zu viel Druck und hat womöglich nicht mehr ausreichend freie Kapazitäten, sich um die Formalitäten und alle anderen wichtigen Details zu kümmern, die man selber machen muss.

Profis bieten Sicherheit.
Internationale Umzüge sind nicht nur eine Frage durchdachter Organisation. Damit nichts schiefgehen kann, sollte man eine so anspruchsvolle Herausforderung direkt in professionelle Hände geben. Profis sind dazu in der Lage, auch Umzüge ins Ausland effektiv und kostengünstig zu realisieren, sodass der Aufwand und der Stress für den Kunden minimal bleiben und all sein Hab und Gut heil am neuen Wohnsitz ankommt. Bei einem Umzug ins Ausland kann viel passieren, wenn man beispielsweise die Ladung nicht für die weite Strecke sichert oder bestimmte Regelungen rund um die Ausfuhr des Eigentums nicht beachtet - sei es auch nur aus Unkenntnis. Ein professioneller Dienstleister dagegen kann dafür sorgen, dass beim Umzug in das neue Land nichts schiefgeht und dass alles ankommt, wie man es losgeschickt hat. Dadurch kann man sich auf den Neuanfang im Ausland freuen und braucht sich um nichts Sorgen zu machen, denn die Habseligkeiten aus dem alten Leben werden den Umzug problemlos überstehen.

Finden Sie Ihren Anbieter in Ihrem Kanton:

Zürich / Aargau / Bern / St. Gallen / Wallis / Zug / Luzern / Uri / Obwalden / Nidwalden / Genf / Wadt / Basel / Appenzell / Thurgau / Tessin / Fribourg / Neuenburg / Solothurn / Graubünden / Glarus 


Internationale Umzüge /
  Spezialtransporte /  Maler 
Bodenleger / ReinigungKunsttransporte

Top Anbieter







 




 


 

Info: Reinigungsofferten | Umzugsofferten | Sicherheit | Bodenleger | Maler | Gartenbau

Sitemap Firmenverzeichnis: Reinigungsofferten | Malerofferten | Gebäude-/ Wohnungsreinigung | Schreiner | Transporte / Umzüge | Gartenbau | Elektriker | Sanitär | Maurer | Bodenleger | Plattenleger | Ofenbauer | Heiztechnik | Spengler | Karosserie | Garagen / Autoservice | Metallbau | Glasbau | Gipser | Webdesign | Druckerei | Treuhänder/ Steuerberater | Catering | Kosmetik | Fahrschulen | Fotografen | Kuriere | Reisen | Alarmanlagen | Coiffeur | Restaurants